Sie befinden sich hier: Startseite > Projekte > Zeitreise > Jakobuswege Bayern

  

Bayerische Jakobuswege

 

Pilgern ist „in“! Von Würzburg nach Ulm, von Eschlkam an der tschechischen Grenze nach Regensburg, von Hof bis an den Bodensee dem fernen Ziel in Spanien entgegen. Ein Netz von Jakobswegen durchzieht Bayern, das „Unterwegs sein“ beginnt direkt vor der eigenen Haustür.

 

Stille Pfade, verlässliche Pilgerunterkünfte, offene Kirchen, Begegnungen mit Menschen begleiten den Pilger, ob er nun die sportliche Herausforderung sucht, dem eigenen Glauben auf die Spur kommen oder einfach einmal aus der gewohnten Umgebung ausbrechen möchte.

www.jakobswege.net

Das Projekt:

Am Kooperationsprojekt „Bayerische Jakobuswege“ sind 35 bayerische LAGn beteiligt. Projektträger ist der Verein Jakobuswege e. V. mit Sitz in Eichstätt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 198.000 €. Das EU-Förderprogramm Leader in ELER trägt 60% der förderfähigen Kosten. In den Jahren 2011 bis 2014 wird das Projekt umgesetzt. Hierzu ist in Eichstätt im Informationszentrum Naturpark Altmühltal ein Projektbüro eingerichtet.

In der vergangenen Förderperiode wurde der Jakobusweg Fichtelgebirge mit Ausschilderung und Darstellung in Faltblatt und Wanderführer als Teilstrecke für die Region geschaffen. Als Fortsetzung dieses Projektes wird der Abschnitt nun in das gesamtbayerische Jakobuswegenetz eingegliedert. In Teilbereichen durchqueren die bayerischen Jakobuswege auch Gebiete, die nicht innerhalb einer Leader- Region liegen und daher im Rahmen der EU-Förderinitiative Leader nicht gefördert würden. Um aber das Gesamtnetz zu vervollständigen können diese Wegstrecken dennoch im Kartenmaterial usw. dargestellt werden.

Jakobusweg Karte Deutschland

Mit dem Kooperationsprojekt erfolgt der Lückenschluss zwischen den allerorten entstandenen Einzeletappen und die öffentlichkeitswirksame Vorstellung der bayerischen Jakobuswege. Das gebietsübergreifende Projekt „Bayerische Jakobuswege“ wiederum ist in das transnationale Kooperationsprojekt „Europäische Jakobuswege“ integriert.

Maßnahmen:

  • Einstellung eines Projektmanagers/einer Projektmanagerin über eine Zeitdauer von vier Jahren zur Projektkoordination
  • Entwicklung von Vorlagen für den Briefkopf, eine Pressemappe, die Etappenfaltblätter, Plakate in digitaler Form unter Verwendung des ausgearbeiteten CI
  • Aufbau einer Internetplattform mit umfassenden Informationen für die Pilger, Verlinkung zur transnationalen Internetseite www.jakobswege.net
  • Entwicklung einer Wanderausstellung mit einheitlichem Rahmen und regional gestalteten Tafeln zu Historie, Spiritualität etc. sowie Faltblättern und Plakaten zur Ausstellung
  • Gestaltung von Informationstafeln für hoch frequentierte Standorte
  • Organisation und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen
  • Teilnahme an Messen
  • Organisation und Durchführung von Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen

Zielgruppen:

  • Pilger: Traditionelle und moderne Pilger aus aller Welt, die den Weg von zu Hause aus nach Santiago de Compostela oder Teile des Weges zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf dem Pferd bewältigen wollen
  • Anwohner: Weganwohner, die den Pilgern ihre Lebensart und Kultur zeigen und pilgergemäße Unterkunft und Verpflegung anbieten
  • Pilgerorganisationen und andere Jakobsweg-Projekte: Traditionelle Jakobs-Vereinigungen und Jakobusgesellschaften, die sich vernetzen wollen.

Ziele: Jakobusweg Rollups

  • Wertschöpfung in der Region durch Kultur- und Pilgertourismus
  • Hervorheben der Besonderheit des Weges als historischer Pilgerweg
  • Regionale und überregionale Information über den Jakobsweg durch Intensivierung und Professionalisierung der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zum Jakobusweg
  • Standardisierung im Hinblick auf Beschilderung und Informationen
  • Aktivierung der Regionen durch rege Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern (Kirchen, Kommunen, Interessengruppen, Vereine)
  • Projektkoordination durch zentrale Stelle, Vernetzung aller am Projekt beteiligten Gruppierungen.

 

Mehr zu Jakobuswegen unter 
Jakobusweg Fichtelgebirge
und Jakobusweg EU

Projektmanangement:

Judith Jochmann
Notre Dame 1
85072 Eichstätt
Tel. 08421-987631
Fax 08421-987627
E-Mail: judith.jochmann@jakobswege-d.eu