Sie befinden sich hier: Startseite > Projekte > Zeitreise > Geopark-Ranger

 

Ausbildung zum Geopark-Ranger

Felsenkeller, Bergwerke, Steinbrüche lassen die Geopark-Ranger ihre Geschichte erzählen. Ob auf einer Tauchfahrt in die Erdgeschichte oder am Meeresgrund auf der Höhe, auf den Spuren der Bergleute zu den sagenumwobenen Schätzen des Fichtelgebirges oder vorbei an vulkanischen Überbleibseln machen sie Geschehnisse aus lang vergangenen Zeiten lebendig.

Gesteine, Landschaft, Kultur und Naturschönheiten werden anschaulich vorgestellt, entweder auf einer Vielzahl von Führungen des Geoparks Bayern-Böhmen oder privat von einer Gruppe über die Geopark-Geschäftsstelle gebucht.

Steinbruch Schicker

Goldkronach Kellergasse

Das Projekt

Um auch den westlichen Teil des Geoparks mit Geopark-Rangern auszustatten, sollte die Ausbildung allen Personen im ganzen Landkreis Bayreuth offen stehen. Daher wurde keine Leader-Förderung beantragt.

Das Projekt wurde zum Großteil vom Landkreis Bayreuth finanziert, der Geopark Bayern-Böhmen plante die Lehrinhalte des Kurses und führte Exkursionen durch, die Volkshochschule war für Verwaltung und Organisation zuständig.

Die Anforderungen des Kurses und seine Inhalte wurden bei einem Informationsabend im Frühjahr 2009 vorgestellt. Interessenten konnten sich schriftlich beim Geopark bewerben. Die Auswahl erfolgte im persönlichen Gespräch, um pädagogisch geeignete Kandidaten zu finden, die auch bereit sind, längerfristig Führungen durchzuführen.

Die Ausbildung zum Geopark-Ranger dauerte von März bis September 2009 und umfasste etwa 120 Stunden. Es nahmen 26 Personen aus dem Landkreis Bayreuth teil. Schwerpunkte der Ausbildung waren eine Einführung in die Geologie, Bergbaugeschichte, Gesteinskunde, Pflanzen und Tiere, daneben wurden Veranstaltungen zur Kulturgeschichte des Raumes, Naturschutz-Gesetzgebung, Didaktik, Kommunikation und Präsentationstechnik besucht.

Goldkronach-KellerEs haben alle Teilnehmer die Prüfung der ANL (Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen) abgelegt und bestanden. Die Geopark-Ranger werden jetzt in ihrem Wohnort und dessen Umgebung eingesetzt.

Vier Geopark-Ranger kommen aus der Wohlfühlregion Fichtelgebirge, zwei davon aus Bad Berneck, je eine Person aus Goldkronach und Gefrees, ein weiterer Geopark-Ranger aus Bayreuth macht Führungen im Besucherbergwerk „Name Gottes" in Goldkronach sowie in der Umgebung von Goldkronach.

Die Gesamtkosten des Projektes beliefen sich auf ca. 4.000 €. Kosten fielen für Referenten, Reisekosten und Schulungsmaterial an. Der Betrag wurde durch den Landkreis Bayreuth und die Teilnehmerbeiträge gedeckt.

Der Partner Geopark Bayern-Böhmen

Das Jahresprogramm des Geoparks Bayern-Böhmen mit allen Führungen der Geopark-Ranger kann unter www.geopark-bayern.de abgerufen werden.

Weitere Projekte:

Zeitreise Geologie und Bergbau

Infozentrum Schoss Goldkronach 

Bergbaugeschichtl. Wanderweg